1991 konnte die Feuerwehr Sollwitt-Pob√ľll dieses Tragkraftspritzenfahrzeug in den Dienst stellen. Das Fahrzeug ersetzte ein L√∂schfahrzeug auf einem Opel Blitz.

  • Fahrgestell: Mercedes-Benz 310 KA
  • Ausbau: Fa. Hans Sch√ľtt, L√ľbeck

Die Firma Hans Sch√ľtt in L√ľbeck baute das Fahrzeug aus einem Mercedes-Benz 310 KA mit Schaltgetriebe aus. Hierzu wurde der serienm√§√üige Kastenwagenausbau genutzt. Im vorderen Teil des Ausbaus wurden Sitzpl√§ze eingebaut und leichte Beladung verlastet. Der hintere Teil trug als zentrales Element die Tragkraftspritze und weitere Beladung. Auf dem Dach war eine 4-teilige Steckleiter verlastet. Es wurden zwar Atemschutzger√§te in der Kabine mitgef√ľhrt, diese liessen sich jedoch nicht w√§hrend der Anfahrt anlegen.

Zur Einsatzstellenausleuchtung diente an der Front ein Arbeitsstellenscheinwerfer und ein Strahler am Geräteraum am Heck.

Das TSF verf√ľgte √ľber eine Feuerl√∂schkreiselpumpe. Im Heckger√§teraum war eine TS 8/8 verlastet. Zum Verlegen von Schl√§uchen √ľber eine lange Wegstrecke waren √ľber der Pumpe zwei Schlauchschieber verbaut. Sie fassten insgesamt 18 B-Schl√§uche in Buchten.

Die Beladung umfasste unter anderem:

  • 4-teilige Steckleiter
  • div. wasserf√ľhrende Amaturen
  • Standrohr
  • Einsatzleitungsschild
  • 4 Atemschutzger√§te
  • 4 Reserve Atemluftflaschen
  • B-Rollschl√§uche
  • Schlauchtragek√∂rbe mit C-Schl√§uchen
  • K√ľbelspritze
  • Brechwerkzeuge
  • Bolzenschneider
  • Funktionswesten
  • Handsprechfunkger√§te
  • Lampen
  • F√ľhrungsmittel
  • Objektpl√§ne
  • Leinen
  • Bandschlingen
  • Winkerkellen
  • Absperrband

Seitenansicht rotes Feuerwehrfahrzeug in Wiese.

 Seitenansicht rotes Feuerwehrfahrzeug, hinten ge√∂ffnet und Pumpe heraus gezogen.

Roter Mercedes-Benz vor Feuerwehrgebäude.Mercedes-Benz (TSF) unmittelbar vor der Übernahme des MAN (TSF-W) im Dezember 2019